How-to

Große Größen: Stylingtipps

Diese Top 3 Fashion-Regeln solltest du brechen. Jules feiert deine Einzigartigkeit und erklärt warum No-Go's eigentlich Must-Do's sind
 

Nicht der Norm entsprechen. Einige Kilos zu viel. In Kombination mit meinem Make-up, das immer einen Touch too-much ist, bezeichne ich mich gerne als Curvy Girl. Nicht dick, nicht mollig oder gar fett. Einfach Curvy. Dieses Wort steht in meinen Augen für Weiblichkeit, einen ästhetischen Anspruch an sich selbst und den gewissen Überraschungseffekt. Denn der ist nötig um das Klischee über kräftige Frauen (auch Männer) in den Köpfen der Menschen zu verändern.

Sind wir mal ehrlich, sobald wir jemanden mit Größe 40+ sehen, geht das Klischeekarussell los. „Dick, faul, unsportlich, ungebildet.“ BAM. BAM. BAM.

Als kräftiger Mensch wird man immer wieder damit konfrontiert und steht ständig in der Position sich rechtfertigen zu müssen. Ob bewusst oder unbewusst. Es schwingt immer mit.

Ich kann euch eins sagen: Das Leben als kurvige Frau ist manchmal nicht einfach. Da helfen die richtige Einstellung, eine Menge Humor, gute Freunde und ganz viel Mut, um es den Kritikern zu zeigen. Kein einfaches Thema, aber in meinen Augen ganz schön wichtig! Daher zeige ich euch heute meine Top 3 Styles mit denen ich die weit verbreitetsten Fashionregeln für große Größen breche.

 

1. Leggings

Und bitte schon gar nicht Lederleggings. Memes in allen ausmaßen kursieren im Netz und sagen uns kräftigen Frauen ganz deutlich: Leggings machen euch schrecklich fett und hässlich. Was dürfen wir denn tragen, wenn es nach den belustigten Zuschauern im Netz geht?

Ich habe aufgehört auf solche Meinungen zu hören. Ich liebe Lederleggings und trage sie. Wann, Wo und so oft ich es will. Natürlich ist alles eine Frage der Kombination. Aber ich zeige gerne was möglich ist. Auch mit einer Größe 46.

2. Gürtel unter der Brust

"Um Himmels willen….so kannst du doch nicht rausgehen, damit siehst du wirklich schwanger aus“, habe ich von einer Bekannten zu hören bekommen.

Wisst ihr was ich mir denke? Dann ist das halt so, ich fühle mich damit trotzdem wohl. Lustiger Weise habe ich für genau dieses Outfit super viele Komplimente bekommen. Von daher sollte man sich nicht die „Kritik“ zu Herzen nehmen, sondern die lieben Worte von netten Menschen.


3. Rüschen und Blusen

"Viel zu verspielt für deine Kleidergröße", „die Bluse sitzt viel zu eng und Rüschen tragen auf“, alles Dinge die ich schon gehört habe. - Ja und? Ich bin dick. Wieso sollen wir uns immer schlanker machen als wir sind? Ich liebe verspielte Details und trage sie gerne und jede andere kurvige, schlanke, große, kleine, helle oder dunkle Frau und auch alle Männer, sollten tragen was ihnen gefällt. Etwas das ihren Charakter widerspiegelt und was ihnen Spaß macht ohne dafür Verurteilt zu werden.


Also schließt euch an und brecht die Fashionregeln, die in unseren Köpfen herrschen. #BREAKtheRULES

Dieser Artikel wirkt vielleicht hart, aber mein Anliegen ist es den Blick zu weiten. Platz zu machen. Für all die großartigen Persönlichkeiten die sich hinter den Keypieces, Make-ups und Fashion Items dieser Zeit verbergeben.

Jeder ist einzigartig und das sollten wir feiern!