Ein Label mit Geschichte, das trifft auf die Schweizer Luxusmarke Bally zu. Bereits 1851 wurde sie von Carl Franz Bally gegründet, mit dem Ziel, hochwertige Schuhe aus dem allerfeinsten Leder herzustellen. Dabei verfolgte der Schweizer eine große Vision, die er auch direkt in die Tat umsetzte. Ganze 500 Mitarbeiter lebten damals im Schweizer Dorf Schönenwerd, das ausschließlich aus den Bally-Arbeitern bestand. Dabei legte Carl Franz Bally Wert auf einen respektvollen Umgang mit seinen Mitarbeitern, ermöglichte ihnen eine Krankenversicherung und soziale Leistungen. Bestimmt trug auch dieses Verhalten, neben den Produkten, zu der Erfolgsgeschichte von Bally bei.

Bally: Leder-Produkte im Luxussegment

Die Besonderheit der Marke ist die unglaublich präzise und hochwertige Verarbeitung unterschiedlichster Lederarten, die nach der Produktion als Taschen, Schuhe oder anderweitige Accessoires in den Shops erhältlich sind. Allerdings gibt es neben den klassischen Lederprodukten auch tolle Kleidung von Bally, von Jacken über Röcke und Pullis kann ein kompletter Look mit Produkten des Schweizer Labels kreiert werden. Ein Klassiker ist der sogenannte "Zürich-Pump", den Carl Franz Bally 1890 erfand. Auch in sportlichen Kreisen war Bally ein bekanntes Label, da schon ein Goldgewinner-Team bei den Winterspielen in St. Moritz in Bally-Outfits glänzte. Die Schweizer Handarbeit, Präzision und Vision der Luxusmarke übt bis heute eine Faszination aus und ist der Grund, weshalb Bally auch nach über 150 Jahren zu einer extrem beliebten und angesehenen Marke im Luxussegment gehört. Der klassische und zeitlose Stil reflektiert die ambitionierte und sorgfältige Herangehensweise des Gründers und spiegelt sich in den Kollektionen und einzelnen Looks wieder.

Entdecke auch bei Zalando: