How-to

So geht Denim All-over

Was früher total verpönt war, ist heute angesagter denn je: Jeans im Komplett-Look. Wir zeigen, wie man den Trend jetzt trägt.
 
  Jeansbluse Only

Auf die Balance kommt's an

Um dem Prädikat Wild West Cowgirl zu entgehen, ist eines besonders wichtig: Aufs Gleichgewicht zu achten! Deshalb entweder verschiedene Waschungen mixen oder auf feminine Details wie Rüschen setzen. Für die ersten Versuche mit dem All-over Look kommt daher eine helle Denim-Bluse wie gerufen. Dunkle Jeans (vielleicht sogar Kick Flares) und High Heels ergänzen das Outfit perfekt.

  Jeansrock Wrangler

Wie gemalt

Nicht nur Diamanten, auch ein Bleistiftrock aus Denim ist „a girl's best friend“. In dunkler Waschung unterstreicht der nämlich die Vorzüge einer jeden Frau und passt genauso gut auf den Dancefloor wie ins Szenelokal und den Supermarkt um die Ecke. Dazu entweder Sandaletten in Nude und eine Statement Bag tragen oder ganz casual Vintage Sneakers.

  Jeans Whistles

Zerreißprobe

Die Jeans der Saison sieht so aus: knöchellang, grade geschnitten und vor allem ausgefranst. Das sogenannte Cropped Frayed Denim stellt trotz der leicht rebellischen Vibes niemanden vor eine Zerreißprobe – dafür ist es nämlich viel zu cool. Deshalb geht’s damit im Mix mit einer kleinen Clutch, Riemchensandalen und natürlich roten Lippen direkt zur Date Night.

  Mantel SCOTCH & SODA

Check die Lage

Denn wenn die Temperaturen noch nicht Jeansjacken-tauglich sind, versteht sich das Denim-Ensemble auch mit einem langen Mantel in Navyblau hervorragend. Unser Tipp: Den Coat nur über die Schultern legen. Mit Booties und einem unifarbenen Schal steht dann das Outfit für den Galeriebesuch nächstes Wochenende schon mal fest.