Trend Report

Auf dem Sprung

Jumpsuit, Overall, Einteiler – dieser Trend hat viele Namen. Vielfalt zeigt sich auch in den Formen, in denen uns der Hosenanzug in dieser Saison begegnet. Da ist für jeden Anlass der richtige dabei
 

Die Designer entfremdeten das praktische Zwei-in-eins-Teil in ihren S/S17-Kollektionen endgültig von der namensgebenden Fallschirmspringeruniform: Missoni mit einer metallisch-glänzenden Version, Saint Laurent mit der Smoking-Variante und Roksanda mit einem kurzen Jumpsuit inklusive Blousonärmeln. Warum der Einteiler so beliebt ist? Weil er genauso sommerlich, sexy und schick sein kann wie ein Kleid, uns aber viel mehr Bewegungsfreiheit erlaubt – ohne den Monroe-Moment à la „Das verflixte 7. Jahr“. Entscheidungsschwierigkeiten, welches Top zu welcher Hose passt, sind damit auch passé. Und weil es für jeden, wirklich jeden Anlass das passende Modell gibt.

Ein(teil)er für alle Fälle

Den Playsuit (die verspielte Kurzversion) mit tropischem Palmen-Print etwa tragen wir mit Strohhut und Espadrilles zum Strand – auch wenn es nur der City Beach ist. Mit dem hautengen Catsuit zu Sneakers und Neon-Accessoires stürzen wir uns ins Getümmel beim nächsten Festival. Der puderfarbene Jumpsuit mit Bustiertop und weitem Bein passt über einer weißen Bluse ins Büro, solo zu Metallic-Pumps ebenso auf die Hochzeit der Schulfreundin. Apropos Hochzeit: Beyoncés kleine Schwester Solange Knowles hat in einem elfenbeinfarbenen Einteiler sogar geheiratet. Klar, dass auch wir Ja zum Jumpsuit sagen!

Unsere Favoriten