Trend Report

These Shoes Are Made For Talking

Den ersten Schritt in Richtung Frühling machen wir in Schuhen, die nicht etwa nur ein Outfit abrunden. Nein, diese Modelle sind ein Statement für sich – mit Riemchen, Steinbesatz und ganz viel Bäm!
© Kai Z Feng, Alvaro & Wen Colom
© Kai Z Feng, Alvaro & Wen Colom 

Ob knalliges Rot oder opulente Perlenzier, Volant-Applikationen oder verspielte Pom Poms – mit einer simplen Fußnote begnügen sich Pumps, Sandalen und Sneakers schon lange nicht mehr. Sie ziehen alle Blicke auf sich. Oder vielmehr auf die Trägerin und bescheren uns damit so manchen Carrie-Bradshaw-Moment.

In den Frühjahr-/Sommerkollektionen brachten vor allem spitze Stiletto-Pumps den „Fuß-Fetisch“ auf ein neues Level: bei Altuzarra beispielsweise mit feinen Riemchen, die über den Zehen geknotet und breiteren, die um den Knöchel gebunden wurden – „Grease“ lässt grüßen. Bei Saint Laurent setzen Rüschendetails rund um die Ferse die Hinterseite raffiniert in Szene. Nicht nur ein schöner Rücken kann also entzücken.

Doch keine Sorge, mit „Platforms“, also Schuhen mit durchgehender Plateausohle, geht es im Frühjahr ganz schwindel- oder zumindest stolperfrei hoch hinaus. Sandalen mit Trekkingsohle und funkelndem Steinchenbesatz etwa bieten ein Kontrastprogramm für alle, die es bequem und fancy zugleich mögen. Diese zwei Seiten machen den Schuh zu unserem stetigen Begleiter: ob zum geschlitzten Slip Dress, Trackpants und weißer Bluse oder schlicht zu Jeansrock und T-Shirt. Wer es doch femininer mag, setzt auf Blockabsatz – zum Beispiel in Form roter Riemchenpumps, mit denen wir im Frühjahr auf vielen Hochzeiten tanzen – im übertragenen wie auch buchstäblichen Sinne.

Unsere Favoriten