News

Diesel feiert den Makel

„Go with the flaw“ – In seiner neuen Kampagne widersetzt sich das Label dem Zwang zur Perfektion und sagt: Steh zu deinen Fehlern!
© Tom Sloan
© Tom Sloan 

Ständiges Zuspätkommen garantiert den großen Auftritt, faul zu sein heißt, keine Energie zu verschwenden: So sieht man es zumindest bei Diesel. Das Denim-Label ist schließlich bekannt dafür, eine unkonventionelle Sichtweise zu haben. In der Kampagne Herbst/Winter 2017/18 richtet sich diese gegen Konformität und Selbstperfektionierung, zum Beispiel in den sozialen Medien. Um diese Botschaft zu untermauern, hat das Label auch gleich mal alle Einträge auf dem eigenen Instagram-Acccount gelöscht.

„Ich war 15, als ich meine erste Jeans per Hand hergestellt habe und natürlich war sie nicht perfekt, doch genau das machte sie besonders“, erinnert sich Diesel-Gründer Renzo Rosso an seine Anfänge. Nicola Formichetti, der Artistic Director des Labels, meint: „Einzigartigkeit ist viel schöner als Perfektion.“ Deswegen wählte er für die Kampagne Menschen aus, die durch bestimmte äußerliche Eigenheiten aus der Masse herausstechen. Fotografiert wurde sie von Tom Sloan, den Film drehte François Rousselet.