News

Dior-Ausstellung in Granville

Wo alles begann: Das Haus seiner Kindheit hat Christian Diors Modestil geprägt. Wie, das zeigt jetzt eine Ausstellung
&copy Dior
© Dior 

Granville, eine Kleinstadt in der Normandie. Auf einer Anhöhe ragt die rosa verputzte Villa „Les Rhumbs“ über das Meer. Dort verbrachte Christian Dior seine Kindheit. Seit 20 Jahren beherbergt sie ein Museum und weil 2017 das Modehaus auch noch seinen 70. Geburtstag feiert, gibt es bis zum 24. September eine Sonderausstellung.

„Der Ursprung der Legende“ beleuchtet den Einfluss, den diese Umgebung auf die spätere Arbeit des großen Couturiers hatte. „Mein Leben, mein Stil verdankt fast alles diesem Ort und dieser Architektur“, schrieb Christian Dior in seinen Memoiren. Die von japanischer Exotik dominierte Eingangshalle, der Rokoko-Salon, die Vielfalt der Farben im Garten, aber auch die eleganten Outfits seiner Mutter – all das hinterließ Spuren in seinen Kollektionen. Wie genau, wird auf drei Etagen anhand von Haute Couture-Modellen, persönlichen Objekten und Fotografien dargestellt.

Die große Retrospektive zum Dior-Jubiläum findet am anderen Ende der Welt statt: vom 27. August bis 7. November in Melbourne.