accountaccountbagbagzalando logomenu

Hilfe & Kontakt

Kostenloser Versand & Rückversand

100 TAGE RÜCKGABERECHT

Fahrradhelme

Farbe
Preis
Muster
61 Artikel
61 Artikel

Fahrradhelme

Sicherheit auf dem Rad: So findest du deinen Fahrradhelm

Beim Kauf eines Fahrradhelmes gibt es viel zu beachten. Klar, dass dieser nicht nur stylisch aussehen soll. Gute Fahrradhelme sind gleichzeitig robust gegen den Aufprall sowie komfortabel und leicht zu Tragen. Dass dieser geprüften Sicherheitsstandards entspricht, versteht sich bei den gängigen Fahrradmarken von selbst. Eine Kaufberatung stößt nicht nur bei Vielfahrern auf großes Interesse. Neue technische Entwicklungen, Materialneuheiten und erhöhte Standards sorgen nicht nur für mehr Sicherheit und Komfort, sondern werfen auch Fragen auf. Fahrradhelme für Erwachsene unterscheiden sich natürlich von denen für Kinder und Kleinkinder. Alles was du wissen musst über das Sicherheits-Basic beim Radfahren, verraten wir dir hier.


Fahrradhelme: Komfort, Aufbau und Technologien 

Tragekomfort:
Der Komfort ist das A und O bei der Anprobe. Hier darf wirklich nichts wackeln, rutschen oder drücken. Mit den verstellbaren Kinnriemen Gurtbändern lässt sich deine Passform dann final bestimmen. Die meisten Fahrradhelme, insbesondere die für Mountainbike oder BMX-Rides, haben ein Belüftungssystem. Dank der Öffnungen im Helm und feiner Mesh-Abdeckungen im Innenteil bewahrst du auch bei anstrengenden Touren oder starker Sonneneinstrahlung einen kühlen Kopf. Einige Modelle haben ein praktisches abnehmbares Visier, gerade für Sommer-Fahrer ein wichtiger Aspekt.

Aufbau: 
Ein Fahrradhelm besteht aus drei Schichten: Eine robuste Außenschale, eine Hartschaumschale, die dafür sorgt, dass bei einem Unfall der Aufprall absorbiert wird sowie ein Innenpolster, welches für den nötigen Tragekomfort und Schweißabsorbtion am Kopf sorgt.
Fahrradhelme unterscheiden sich im Prinzip nach den folgenden Technolgien: Helme mit EPS-Schaumstoff, sogenannte In Mold Helme, Mikro- und Hartschalenhelme sowie Helme mit dem neueren MIPS - System. 

EPS-Schaumstoff Helme: 
Die wahrscheinlich günstigste Variante besteht aus Schaumstoffen mit unterschiedlicher Dichtigkeit, durch die der Aufprall absorbiert wird. Auch die Innenschale besteht i.d.R. aus EPS-Schaumstoff.

In Mould Helm: 
Im Gegensatz zu verklebten Innenpostern mit der Außenschale hat ein In Mold Helm eine dauerhaft verschweißte Außenschale - und Schaumstoffpolsterung. Ein Verrutschen beider Komponenten hat hier keine Chance und sorgt so für ein Mehr an Schutz.

Mikro Shell Helme:
Die Außenschale ist glatt und umgibt die eigentliche Schutzhülle des Helms. Der Vorteil ist, dass sie durch weniger Reibung auf dem Boden beim Aufprall erzeugen. 

Hartschalenhelme:
Im Gegensatz zum Mirco Shell sind Hartschalen Systeme dicker und damit robuster im Aufbau. Auch sie haben eine schützende Schaumstoffschicht im Innenteil.

MIPS System - Multi directional Impact Protection System:
Die innovativste Form der Fahrradhelme stammt aus Schweden und besitzt eine Zwischenschicht zwischen dem Innenpolster und der Außenschale. Die bei einem Aufprall entstehende Rotationskraft wird durch die bewegliche Schicht nicht auf dem Kopf übertragen, sondern praktisch davon weggeleitet.

Softshell Helme: 
Fahrradhelme dieser Technologie gelten als veraltet, denn das weiche Material kann den Konkurrenzprodukten in punkto Schutz nicht mehr das Wasser reichen.