Fashion für Freigeister. Das versteht das US-amerikanische Label Free People als sein Spezialgebiet. Welches Jahrzehnt eignet sich da besser für eine modische Hommage als die 70er Jahre, das Jahrzehnt der Hippies?

Seinen ganz persönlichen American Dream realisierte Free People-Gründer Dick Hayne. Mit nur 4.000 US-Dollar eröffnete er in den 70er Jahren einen Shop in Uni-Nähe. „Free Bin“ für bedürftige Studenten inklusive. Der Name Free People war durchaus als politisches Statement zu verstehen – heute hingegen als modisches. Der Shop wurde später zu Urban Outfitters; Free People feierte aber als eigene Modelinie 1984 sein Comeback. Und ging stiltechnisch zurück zu den Wurzeln. Der Signature Look: Vintagemode mit unverkennbarem Hippie-Feeling.

Woodstock-Revival: Free People macht den Alltag zum Festival

Für alle, die im Herzen Hippies sind. Der Boho-Style von Free People funktioniert mit fließenden Schnitten, unbekümmertem Layering und Ethno-inspirierten Mustern. Die süßen Tops und wallenden Tunikas stylst du stilecht zur Flared Jeans. Bein zeigen farbenfrohe Flatterkleider in Mini bis Maxi. Auf natürliche Rohstoffe legt Free People auch bei den Accessoires wert. Fransen-Taschen aus geflochtenem Leder oder Boots im Used-Look machen den Hippie-Look komplett. Die romantische Seite kehrt Free People mit viel zarter Spitze besonders bei seiner Unterwäsche hervor.

Entdecke deinen ganz persönlichen Stil mit Mode von Free People

Free People adressiert seine Mode an junge, selbstbewusste und natürlich freiheitsliebende Frauen, nicht nur in ihren Zwanzigern, sondern auch darüber hinaus. Besonders in Sachen Fashion hat die typische Kundin von Free People ihren eigenen Stil. Und der ist sinnlich, bequem, feminin und kreativ. Ein verträumter Retro-Look mit modernen Updates, die den Flower-Power-Style der 70er Jahre zeitlos machen.

Entdecke auch bei Zalando: