Modischer Überflieger. Mit dem vom namensgebenden Flugpionier inspirierten Männerlabel Lindbergh sind Mayday-Situationen vor dem Kleiderschrank Geschichte.

Come fly with me! Zu Charles Augustus Lindbergh vermerken Enzyklopädien: amerikanische Pilotenlegende, berühmt für die erste Nonstop-Überquerung des Atlantiks von New York nach Paris in einer Propellermaschine. Mit ihm hat sich das Herrenlabel Lindbergh einen großen Namenspatron ausgesucht. Sein modisches Erbe anzutreten, ist gar nicht so aus der Luft gegriffen.

„‚Freedom of movement‘ was also a guiding principle in Lindbergh’s wardrobe: wearable, masculine, sporty, enduring. In the generations since, countless men have embraced the ruggedness of the classic aviator look for the same irresistible reasons." – Mark Rozzo, Redakteur

Das Feeling der Luftfahrt ist beim Label Lindbergh selbstverständlich prominent vertreten. Besonders die Casual-Linie Blue Label ist vom amerikanischen Flugsport inspiriert. Auch Elemente des Army- und Vintage-Styles sowie maskuliner Denim kommen hier unter. Dein Cockpit ist der Bürosessel? In Richtung italienischer Eleganz tendiert das Black Label. Klassische Büroanzüge und moderne Business-Looks garantieren einen smarten Auftritt. Formellere Töne schlägt hingegen das White Label mit einer unaufgeregten Coolness an.

Lindbergh: modische Punktlandungen

Die skandinavischen Ursprünge des Labels unter der Obhut der dänischen PWT Group lassen sich nicht leugnen. Der Lindbergh-typische Style präsentiert sich puristisch-klassisch mit zurückhaltenden Mustern und Farben. Trends jagt das Label nicht nach, behält aber dennoch den modernen Mann und seine Fashion-Bedürfnisse fest im Visier. Bei den Materialien – hauptsächlich Wolle, Leinen und Baumwolle – geht es das Label natürlich an. Ohne langweilig im Mainstream zu versumpfen, aber auch ohne ausgefallene Experimente. Denn in Sachen Design bleibt Lindberg am Boden!

Entdecke auch bei Zalando: