Das junge Label, das uns mit seinen lässigen Looks im Streetstyle begeistert wurde nicht etwa in einer der hippen Modemetropolen dieser Welt gegründet. Wir können es kaum glauben, Naketano hat seinen Urpsrung doch tatsächlich mitten im Ruhrgebiet. Ob Essen nun zur nächsten Fashion-Hauptstadt gekürt wird? Das bezweifeln wir zwar, aber schauen wir uns die Trendteile von Naketano an, können wir unsere Begeisterung definitiv nicht zurückhalten und wollen mehr davon sehen!

Wer steckt hinter Naketano?

Du fragst dich, wem du diesen sportlich-schicken Style, der grade die Modewelt erobert, zu verdanken hast? Dafür blickst du am Besten gute 10 Jahre zurück, als Sascha Peljhan und Jozo Lonac das Label gründeten. Die Beiden hatten sich vorgenommen, eine Marke zu etablieren, die vor allem Wert auf Design und Qualität legt. Genau das steckt übrigens auch hinter dem Namen „Naketano“, das aus dem germanischen Wort „Naket“, also Nacktheit und dem romanischen „tano“ gebildet wird. Wobei letzteres die Fragestellung „Was ist es wert?“ impliziert. Wir würden behaupten, dass sie dieses Vorhaben gekonnt umgesetzt haben. So bewundern wir heute die bequeme Outdoorbekleidung, die aus hochwertigen Stoffen wie Baumwolle, Jersey und Fleece zusammengesetzt wird.

Den Patchwork-Style an und auf die Spitze getrieben

Der charakteristische Patchwork-Look der Marke entstand durch die damalige Chefdesignerin Nicole Christensen, deren treuer Lieblingspulli von ihrer Mutter aus drei verschiedenen Sweatshirts genäht wurde. So war das „Patchen“, also das Zusammenfügen unterschiedlich farbiger Stoffe, von Anfang an fest in den Kollektionen von Naketano verankert. Damals sollte das Label noch zur sportlichen Topmarke für junge Frauen werden. Wie wir sehen, hat sich die Marke aber schon längst soweit etabliert, dass auch Männer auf ihre modischen Kosten kommen werden.

Entdecke auch bei Zalando:

Naketano

Jedes Stück eine Unikatze: Naketano zeigt uns wie es geht!

Der Patchwork-Look aus unterschiedlichen Stoffen und Farben ist so schon einzigartig in seiner Art. Die Trendteile des Labels aus Essen werden außerdem handgefertigt produziert, was letzten Endes jedes einzelne Teil wirklich zum Unikat macht. Welche die drei modischen Säulen und Grundeigenschaften der Marke sind und was so unverwechselbar macht, verraten wir dir hier.

Die drei Säulen von Naketano

# Qualität Abgesehen von einer bequemen Passform sollten sie verwendeten Stoffe sich vor allem auch gut auf der Haut anfühlen. Dafür sorgen samtig weiche Materalien, die sich an den Körper anschmiegen. So magst du dich nicht nur in die kuschligen Ouftis werfen, sondern sie dann auch gar nicht mehr ausziehen! Das „Patchen“ definiert sich durch das Zusammensetzen aus unterschiedlichen hochwertigen Stoffen. Die Qualität steht hier an oberster Stelle und macht sich auch im Preis der Trendteile bemerkbar.

# Farbkombination „Gepatcht“ werden nicht nur unterschiedliche Stoffe, sondern auch verschiedene Farben! Für manch einen vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, für andere wiederum absolute Trenddenken. Die Teile stechen aus den langweiligen, meist eintönigen Alltagsfarben heraus und öffnen ganz neue Wege für Freunde der bunten Farbwelt. Doch für jeden scheint etwas dabei zu sein. So kannst du zum klassischen Schwarz und Grau greifen, aber auch mit etwas frischeren Farben wie Koralle oder Petrol auffallen.

# Bequeme Passform Die Qualität der Stoffe merkst du auch an der Art, wie sie sich deinem Körper anpassen. Sie sind daher absolut perfekt geeignet für einen Casual Look. Die klare Linie mit dem sportiven Stil lässt sich optimal in deinem Alltag integrieren. Dabei kannst du sie durch verschiedene Kombinationen anders in Szene setzen. Der absolute Klassiker ist der Hoodie im Patchwork-Look. Ihn kannst du edgy mit einer Lederjacke oder aber auch super sportlich mit einem großen Kragen und einer Ripped Jeans stylish tragen. Aber auch für zu Hause können wir die kuschligen Teile von Naketano wärmstens empfehlen.