accountaccountbagbagzalando logomenu

Hilfe und Kontakt

Kostenloser Versand* & Rückversand

100 TAGE RÜCKGABERECHT

Raf Simons für Jil Sander

Art
Walk

19.04.2013 / Steffen Hilsendegen

Sie sind die Stars der Runways: Designer, Models und die It-Girls der Front-Row. Doch auch die Bühneninszenierungen sorgen für Wow-Momente. Sie sind Kunstwerke, die der Mode einen Rahmen geben. Früher wurden die Entwürfe an schlichten Puppen präsentiert. Heute avanciert die Modenschau zu einer Art Theater, das uns traumhafte Stories erzählt. Wir lassen uns gerne von diesen spektakulären Modewelten entführen und verzaubern …

Blüten-Couture und 60s-Kleider

Immer noch fasziniert uns die letzte Show von Raf Simons für Jil Sander (Herbst/Winter 2012). Das Label, das für Clean Chic steht, überraschte mit üppigem Blumenschmuck. Der Florist Mark Colle drapierte ihn in Glaskästen auf weißen Säulen. Somit band er die femininen Blütenbouquets in den puristischen Kontext von Jil Sander ein. Sie wirkten wie Skulpturen in freistehenden Vitrinen. Colle betreibt den Blumenladen „Baltimore Bloemen“ in Antwerpen und kreierte schon Kunst in Blütenform für Dries van Noten und Dior. Marc Jacobs holte sich ebenso kreative Unterstützung bei der Louis Vuitton-Show (Frühjahr/Sommer 2013): Der Maler und Bildhauer Daniel Buren entwarf einen hochglänzenden Boden, der das Karo-Muster der 60s-Kleider aufgriff. Die Models wurden von vier Rolltreppen auf den Catwalk befördert.

Chanel-Models kreisen um die Weltkugel

Die erste Modenschau der Welt fand im Jahr 1858 in Paris statt. In seiner luxuriösen Wohnung zeigte der Schneider Charles Frederick Worth seine Roben einer kleinen Gruppe von reichen Kundinnen. Paris bleibt der Ort des Modegeschehens, nur die Locations sind spektakulärer: Im Grand Palais beeindruckte Karl Lagerfeld mit einer überdimensionalen Weltkugel, um die sich seine Chanel-Models bewegten. Unsere absolute Lieblingsshow war die von Dior. Die Haut-Couture-Kollektion wurde in einem Gartenidyll, das der Landschaftsarchitekt Martin Wirtz entwarf, präsentiert. Wir sind schon jetzt gespannt auf die Fashion Weeks im September, wenn sich die Laufstege wieder in „Art Walks“ verwandeln.