accountaccountbagbagzalando logomenu

Hilfe und Kontakt

Kostenloser Versand* & Rückversand

100 TAGE RÜCKGABERECHT

Barbour International™ H/W 13

Lässiger
Biker-Chic

15.11.2013 / Laura Günther

Mit dem neuen Label Barbour International™ unterstreicht die britische Lifestyle-Marke Barbour seine langjährige Geschichte als Hersteller von Motorradbekleidung. Die Kollektionen sind von Barbours Archivstücken inspiriert und präsentieren sich als modische Interpretation des Biker-Looks. Warme Wollmäntel mit Leder-Details sowie Wachsjacken mit kariertem Innenfutter und passenden Blusen sind die Must-haves für den Winter. Kernige Lambswool-Strickteile und Accessoires komplettieren den perfekten Biker-Style. Ein Highlight der Damenkollektion ist die „Black Streak“-Linie mit dem schwarz-weiß karierten Northumberland Check als wiederkehrendes Feature. Das Keypiece der „Black Streak“-Linie ist das Axle Jacket, eine figurbetonte, kurz geschnittene Biker-Jacke aus gewachster Baumwolle mit leicht glänzendem Finish. Charakteristisch für die Herrenkollektion sind monochromatische Wachs- und Steppjacken mit dem schwarz-gelben Barbour International™-Emblem. Neue Varianten des populären Barbour International Jackets führt die Linie „Heritage Originals“.

Stilikonen wie Alexa Chung geben modisch Vollgas mit coolen Biker-Styles des Labels Barbour International™. Ihre oft nachgeahmten Streetstyles zeigen, dass Fashionistas den lässigen Biker-Chic für sich entdeckt haben. Dank der strapazierfähigen, gewachsten Baumwolle fand die beliebte Jacke bei Alexa Chung & Co. Einsatz auf Festivals, dagegen bildete sie bei Agyness Deyn den idealen Kontrastpartner zum eleganten Upperclass-Chic.

Background

Duncan Barbour, Enkel des Unternehmensgründers John Barbour und begeisterter Motorradfahrer, führte 1936 die Produktion von Motorradbekleidung ein und setzte damit einen Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens. Bis heute ist das Barbour International Jacket (benannt nach den International Six Day Trials, dem berühmten Internationalen Sechstage-Rennen) aus gewachster Baumwolle fester Bestandteil der Kollektion. Dazwischen erlebte die Jacke einige Highlights: 1964 trug sie US-Schauspieler Steve McQueen bei den ISDT in Erfurt, bis in die 70er Jahre war sie die meist getragene Motorradjacke bei Rennen weltweit, später wurde sie von Rockern getragen, heute von It-Girls wie Alexa Chung, Peaches Geldof und Coco Sumner.