accountaccountbagbagzalando logomenu

Hilfe und Kontakt

Kostenloser Versand* & Rückversand

100 TAGE RÜCKGABERECHT

Leichter Sommer-Look zur Fashion Week

In 5 Schritten zum
Fashion Week-Look

01.07.2013 / Jeannette Stegemann

Stylish, auch ohne Designer-Ware und mit den neuesten Trends zur Fashion Week? Ja, es geht! Wir zeigen, wie man mit Kleidungsstücken, die fast jeder besitzt, den passenden Look zur Modewoche zaubert. Außerdem haben wir ein paar kleine Tricks und Kniffe, die jedem Outfit zusätzliche Raffinesse verleihen¬.

SCHRITT 1: DEN BASIC LOOK BESTIMMEN

Alle, die sich nicht so sicher im Umsetzen neuester Trends fühlen, können getrost auf Basics setzen und diese dann mit besonderen Accessoires, den richtigen Schuhen und der passenden Tasche veredeln.

Basics: Gerade geschnittene (schwarze), knöchelfreie Hose, (weißes) Seidentop, ODER: ein längeres Oversize-Shirt aus feinem(!) Stoff, was ggf. mit einem schmalen Gürtel kontuiert werden kann. ODER ein gut sitzender Rock der, wenn er eng ist, zu einem luftigeren Blusenshirt, bzw. wenn er weiter ausgestellt ist, zu einem gerade geschnitten zarten Oberteil kombiniert wird. Unser Tipp: Im Outfit durch Materialmix immer eine Gegenkomponente schaffen – das sieht durchdacht und stilsicher aus.

SCHRITT 2: SCHUHE &TASCHE

Da es sich hierbei um die wichtigsten Outfit-Bestandteile handelt, sollte bei der Wahl von Schuhen und Tasche genauer hingeschaut und möglichst nicht gespart werden.

Schuhe: Für die Modewochen im Sommer eignen sich natürlich am besten sommerliche Riemchen-Sandaletten mit Absatz. Momentan sind Block-Absätze im Trend! Wer sich nicht extra neue Schuhe zulegen möchte, der findet in seinem Schuhschrank bestimmt ein Paar Pumps oder Heels (nicht abgetragen und unbedingt ohne Makel am Absatz!). Evergreen: rote oder schwarze Pumps – die gehen immer.

Tasche: Am beliebtesten und meist-gesehen auf den Fashion-Weeks ist die Clutch. Im Trend sind aktuell Mini-Clutches, jedoch erfordern diese auch eine logistische Hochleistung. Größere Varianten im Brief-Umschlag-Stil bieten sich daher eher an. Eine Clutch kann man bei festlichen Anlässen immer gebrauchen, deswegen lohnt sich eine Investition in jedem Fall.

Unser Tipp: Pumps ODER Clutch in einer Hingucker-Farbe wählen. Das restliche Outfit sollte dann unbedingt schlicht gehalten werden. Die Wahl kann auch gern auf eine schicke, etwas größere Tasche fallen (perfekt, zum verstauen für Ballerina, wenn die Füße Absatz-müde werden).

SCHRITT 3: ACCESSOIRES

Sie verleihen dem Look den Feinschliff und sind bereits für wenig Geld zu bekommen.

Kette: Momentan sind große Collars im Trend: Zu Rundhals-Oberteilen als einzelner Hingucker. Armreif: Ob filigran, groß, klein oder in der Vielzahl – hier kann sich jeder ganz nach Belieben austoben und sein Handgelenk so schmücken, wie es mit Outfit und eigenem Gusto vereinbar ist.

Unser Tipp: Auch hier wieder nur entweder oder! Wenn die Wahl auf eine Hingucker-Kette fällt, dann lieber kein Armband tragen, sondern sich nur noch für ein paar filigrane Ringe entscheiden. Bei einem großen Armreif kann auf die Kette komplett verzichtet werden. Eventuell noch einen kleinen Ring an der anderen Hand aufblitzen lassen.

SCHRITT 4: HAARE UND MAKE-UP

Bei Haaren und Make-up liegt der Fokus auf Natürlichkeit!

Haare: Am besten offen, eventuell leicht wellen – sie sollen gepflegt und natürlich wirken. Ein schöner Dutt oder locker gebundener Pferdeschwanz (ohne sichtbaren Zopfgummi!) sind ebenfalls gern gesehen.

Make-up: Lippenstift ist einer der beliebtesten Begleiter für Fashion-Week-Begeisterte. Mutige tragen Trend-Töne wie Berry-Nuancen, Orange oder auch helles Rosa. Wimpern nach Belieben, Foundation und Rouge eher sparsam verwenden. Lidschatten nur als zarten Highlighter – besser komplett weggelassen. Unser Tipp: Auch wenn es mehr Zeit vorm Spiegel gebraucht hat – das Resultat sollte „eher“ ungeschminkt wirken. Credo: Schönheit unterstreichen, nicht anmalen.

SCHRITT 5: TRICKS UND KNIFFE

Sich auf einen Hingucker im Outfit beschränken. Heißt: EINE Farbige Clutch ODER leuchtende Riemchen-Pumps ODER eine schrill gemusterte Hose ODER ein auffälliges Oberteil wählen und beim Rest auf „weniger ist mehr“ setzen. Die Hose etwas krempeln – Knöchelfrei ist angesagt! Wenn man die Jacke ganz im Stil von Bloggern und Stars nur locker über die Schultern hängt, gibt das noch einen kleinen Touch von Stilsicherheit. Das Shirt darf vorn gern locker in die Hose gesteckt werden. Material-Mix veredelt den Look zusätzlich: Ist die Hose beispielsweise aus Chiffon-ähnlichem Stoff, empfiehlt sich ein Blaser mit optisch grober Oberfläche. Der Nagellack kann gern auf Accessoires, Lippenstift oder auch die Farbe der Brille abgestimmt werden. Sonnenbrille nicht vergessen!

NO GOs

Strumpfhosen zu offenen Sandaletten, ausgewaschene und/oder schlabbrige Kleidung, ausgelatschte Turnschuhe, Flip Flops, Plastiktüten/Jutebeutel, zu viel Haut zeigen, überschminkt sein, sich nicht wettergerecht kleiden und natürlich nicht-manikürte Hände und Füße…

Et Voilà: Das Ergebnis kann sich nicht nur auf den kommenden Fashion Weeks sehen lassen!

Fashion Week Kalender (Prêt-à-porter Frauen, F/S 2014):

• 2. bis 7. Juli 2013 in Berlin
• 7. bis 11. August 2013 in Kopenhagen
• 12. bis 18. August 2013 in Stockholm
• 5. bis 12. September 2013 in New York
• 13. bis 17. September 2013 in London
• 18. bis 24. September 2013 in Mailand
• 24. September bis 2. Oktober 2013 in Paris