accountaccountbagbagzalando logomenu

Hilfe und Kontakt

Kostenloser Versand* & Rückversand

100 TAGE RÜCKGABERECHT

Holi Festival in Berlin

Im Farbrausch
Dieser Sommer wird bunt!

13.05.2013 / Michelle Wenzel

Es sind nur wenige Sekunden bis sich der Himmel in ein Meer aus Farben und schließlich alles unter sich liegende in ein oszillierendes Schauspiel verwandelt. Das „Holi Festival of Colours“ geht in diesem Jahr in seine zweite Runde und bringt farbgewaltig eine indische Tradition nach Deutschland.

Love, Peace & Happiness

Jedes Jahr zum Frühlingsbeginn wird in Indien das Holi gefeiert. Die Menschen tanzen ausgelassen auf den Straßen, feiern das Ende des Winters und bewerfen sich gegenseitig mit gefärbtem Puder, dem Gulal. Wenn auch nur für kurze Zeit, verschwinden so die sozialen Schranken – Herkunft, Stand und Zugehörigkeit sind für einen Moment vergessen. Der Berliner Jasper Hellmann hatte das Glück, einmal dabei zu sein. „Die Stimmung war einfach unbeschreiblich, das friedliche Feiern absolut ansteckend.“ Er war so beeindruckt davon, dass er die Idee des Holi nach Deutschland brachte. Mit Maxim Derenko und Max Riedel rief er daraufhin das „Holi Festival of Colours“ ins Leben. Mittlerweile ist dieses in 13 deutschen Städten vertreten und das Konzept kommt an: Tickets sind schnell vergriffen und das Erfolgsrezept aus elektronischer Musik, ausgelassenem Miteinander und dem hohem Spaßfaktor zieht immer mehr in seinen Bann.

Bunt … steht uns gut

Neben dem Holi zeigt sich auch der Modesommer von seiner bunten Seite. Die Designer haben nämlich leuchtende Tie-Dye-, Dip-Dye- und Batik-Prints aus dem 70er-Jahre-Fashion-Exil geholt und direkt auf den Laufsteg gebracht: pulsierender als je zuvor und ohne hippie-eske Selfmade-Optik. 2013 zeigt sich der Trend deutlich cooler und erwachsener. Das beweisen Labels wie Isabel Marant, House of Holland oder Matthew Williamson. Sie geben den Mustern mit hochwertigen Materialien, modernen Schnitten und fließenden Silhouetten einen zeitgemäßen Look. Der lässt sich auch einfach ins Alltags-Outfit integrieren: entweder im Mix zu schlichten Basics oder aber gewagt von „Head to toe“. Hauptsache, bunt!