accountaccountbagbagzalando logomenu

Hilfe und Kontakt

Kostenloser Versand* & Rückversand

100 TAGE RÜCKGABERECHT

Dsquared2 F/S 2013

Mikro-Trends 2013
Kleine Stiltendenzen mit grosser Wirkung

14.08.2013 / Die Redaktion

Warum wir jetzt tiefe Einblicke gewähren oder spießig das neue Cool ist? Wir haben die Antwort! Denn die Zalando-Magazin-Redaktion hat gewählt und präsentiert ihre Lieblings-Mikro-Trends 2013.

Nr. 1 – Einblick gewähren

Der Trend: An den Seiten weit ausgeschnittene, bzw. transparente Oberteile in der Kombination mit Bandeau-BHs. An wem gesehen: Jedem Festival-Gänger von Coachella bis Glastonbury. Wie man’s trägt: Edel lautet hier das Styling-Motto. Bei dem tief geschnittenen Top auf wilde Muster verzichten und auf Eintönigkeit setzen. Im Mix zu Lederrock, Skinny Jeans oder Cigarette Pants lässt sich das Trendteil rockig bis feminin tragen. Fazit: Für Liebhaber von Stilbrüchen trifft die Mischung aus dem subtilen „blicken lassen“ und trotzdem „angezogen sein“ genau den richtigen Geschmacksnerv. Irgendwie 90s, irgendwie chic – vor allem aber sommerlich.

Nr. 2 – Brav ist das neue Cool

Der Trend: „Spießer“-Chic. An wem gesehen: Von It-Girl Alexa Chung bis hin zu Schauspielerin Clémence Poésy – sie alle frönen der neuen Spießigkeit. Wie man’s trägt: Hauptsache hochgeschlossen und zugeknöpft. Unverzichtbar sind Cardigans, Blusen und Faltenröcke, natürlich alles in Sorbetfarben. Wer es weniger niedlich mag, macht es wie Designerin Tory Burch in ihrer Herbstkollektion 2013 und trägt den Look in einer gesättigteren Farbwelt. Fazit: Adrett, süß und einfach cool.

Nr. 3 – Nicht kleckern, sondern klotzen

Der Trend: Statement-Schmuck. An wem gesehen: Models wie Miranda Kerr und Cara Delevingne wissen, wie man schlichte Alltags-Outfits oder dramatische Abendroben aufwertet – mit XXL-Armbändern, Ringen oder Ketten. Das beherzigt auch Stilikone Sarah Jessica Parker, die auf öffentlichen Events gern mit ausdrucksstarken Accessoires spielt. Wie man’s trägt: Je ausgefallener das Armband, desto puristischer die Kleidung, damit das Schmuckstück seine volle Strahlkraft entfalten kann. Fazit: Der Garant für einen starken Auftritt!

Nr. 4 – Probier’s mal mit Gemütlichkeit

Der Trend: Latzhosen. An wem gesehen: Das lässige Beinkleid der 70er- und 90er-Jahre ist nicht nur bei Designern wie Phillip Lim beliebt, auch Modemädchen wie Rihanna, Alessandra Ambrosio oder Mira Duma sind der Latzhose längst verfallen. Wie man’s trägt: Ganz entspannt zum Low-Cut-Top oder Print-Shirt mit einem geöffneten Träger, elegant zu Pumps und hochgekrempelten Hosenbeinen oder aber extravagant in der Ledervariante. Bei der Schuhwahl sollte man auf derbe Boots verzichten und feminine Modelle wählen. Fazit: Bequem, modern und in diesem Sommer der schönste Weg, seinem Look einen interessanten Stilbruch zu verpassen.