accountaccountbagbagzalando logomenu

Hilfe und Kontakt

Kostenloser Versand* & Rückversand

100 TAGE RÜCKGABERECHT

Boho deluxe: Nicole Richie

Bohemian Rhapsody
Der Boho Chic im Trend-Zoom

31.07.2013 / Michelle Wenzel

Von 70er Jahre Musikikone Stevie Nicks bis hin zu Sienna Miller oder Nicole Richie, sie alle lieben den Look der Freigeister: Bohème. Der ist seit Jahren fester Bestandteil internationaler Laufstege und wird von Saison zu Saison neu interpretiert. Wir nehmen Boho in den Trend-Zoom.

Wo kommt’s her?

Die Bohème war quasi eine Art Subkultur in Künstler- und Intellektuellenkreisen. Man wollte nichts mit den Konventionen und Normen der bourgeoisen Gesellschaft zu tun haben und sein Leben frei gestalten. Individualismus statt Konformität, Selbstverwirklichung statt Uniformität – das wurde auch über die Mode transportiert. So befreiten sich „bohème“ Frauen Mitte des 19. Jahrhunderts vom gängigen Korsett und Krinoline und tauschten sie gegen fließende Kleider, die dem Körper Freiraum gaben, statt ihn einzuengen. Damit manifestierte sich ein Look, der keinen Regeln folgte und schließlich im Zuge der Hippie-Bewegung in den 1960ern wieder aufgegriffen wurde. Ikonen wie Stevie Nicks, Talitha Getty oder Bianca Jagger verkörperten unterschiedliche Facetten des Boho: von folkloristisch bis dekadent. Was zu ihren Markenzeichen gehörte? Psychedelischer Print-Mix (Paisley, Ethno, Blumen), leichte Silhouetten, Pelz-Accessoires sowie – meist orientalisch angehauchter – Schmuck.

Was macht eine Bohemian aus?

Die Antwort ist eindeutig: den Mut zu haben, Dinge miteinander zu kombinieren, die man nicht erwartet. Es geht darum, nachlässig auszusehen statt durchdacht angezogen zu sein. Das weiß auch Sienna Miller. Ihre Outfits haben immer etwas Unkonventionelles. Bestickte Tuniken zu Pelzwesten, kurzen Röcken und Boots oder gemusterte Tücher als Gürtel – das ist der Sienna-Look. Die Haare sind dabei immer etwas „undone“ oder unter einem Schlapphut versteckt. Luxuriös, hippiesque und mit einem Schuss Laissez-faire bevorzugt es Nicole Richie. Die Stilikone liebt wallende Kleider und Kimonos mit exotischen Prints, die sie mit jeder Menge Schmuck aufpeppt und damit eine zeitgemäße Interpretation bietet.

Und auf dem Laufsteg?

Zelebrieren Labels wie Etro, Saint Laurent oder Anna Sui den neuen Boho und beweisen, wie vielfältig diese modische Ausprägung sein kann. Denn „Bohème“ lässt sich aufgrund seiner Unangepasstheit in jedem Stilgenre umsetzen: ob im eleganten Hippie-Mix wie bei Isabel Marant oder in bunter Ethno-Exzentrik wie bei Just Cavalli. Riccardo Tisci dagegen bietet in seiner Herbstkollektion für Givenchy den perfekten Stil-Clash für moderne Bohemians. Hier treffen Gypsy-Elemente auf coole Grunge-Details und Transparenz. Das Resultat: Ein Look, genau wie Boho sein soll – unerwartet, einfallsreich und frei.