accountaccountbagbagzalando logomenu

Hilfe und Kontakt

Kostenloser Versand* & Rückversand

100 TAGE RÜCKGABERECHT

Michelle Pfeiffer in „Scarface“, 1983

Fashion’s Most Wanted
Stilikonen mit dem gewissen Etwas

24.05.2013 / Michelle Wenzel

Von Michelle Pfeiffer bis Debbie Harry: Diese Frauen haben den Modedreh raus. Wir zeigen, warum man ihren Style unbedingt nachahmen sollte und warum sie zu Recht als wahre Stilikonen gelten.

Michelle Pfeiffer – Die Klassische

Als Elvira Hancock in Brian De Palmas „Scarface“ brachte sie uns einen der glamourösen Filmauftritte der 80er. Mittlerweile ist Michelle Pfeiffer 55(!) und sieht noch genauso gut aus wie vor 30 Jahren. Ihr Motto: „Schlicht ist am besten“. Einfache Linien, minimalistischer Glam und eine unaufdringliche Sexiness markieren den Look der blonden Aktrice.

Bianca Jagger – Die Exotin

Sie definierte den Easy Glamour der Disco-Ära wie keine zweite, trug seidene Turbane, Smokings oder feminin-drapierte Kleider: Bianca Jagger. Legendär sind ihr Einritt auf einem Schimmel ins Studio 54, ihre Heirat mit Rolling Stone-Frontman Mick oder ihre Freunde wie Andy Warhol und David Bowie. Auch ihr Look suchte seinesgleichen: exotisch & aufgestylt, aber ohne danach auszusehen.

Grace Jones – Die Androgyne

Der Versuch, Grace Jones zu beschreiben? Fast unmöglich. Unverhohlen sinnlich und bewusst androgyn, wurde sie als Model/Schauspielerin/Sängerin zum Epitome eines neuen Schönheitsbildes. Mit energisch, fast einschüchternder Präsenz, verkörperte die Jamaikanerin ein neue, selbstbewusste Frau. Ihr Look: Progressives Power Dressing mit einem Schuss Avantgarde.

Debbie Harry – Die Rockige

Platinblondes Haar, eine nahezu jungenhafte Silhouette und Leadsängerin von Blondie: Debbie Harry ist wohl das Coolste, was der New Wave hervorbrachte. Bis heute ist das frühere Playboy Bunny ein viel kopiertes Modevorbild. Von punkig-glamourösen Outfits bis hin zum dramatischen Make-up, ihr Look war und ist dabei immer eins: furchtlos & eigen.