accountaccountbagbagzalando logomenu

Hilfe und Kontakt

Kostenloser Versand* & Rückversand

100 TAGE RÜCKGABERECHT

Marlon Brando in „Der Wilde” (1953)

Der Stilrebell
Cool, unangepasst, zeitlos: die Lederjacke

04.09.2013 / Michelle Wenzel

Marlon Brando trug sie in „Der Wilde“ und wurde darin zum Inbegriff des Halbstarken, John Travolta verdrehte damit in „Grease“ Frauen reihenweise die Köpfe und Johnny Ramone verdankt ihr seinen coolen Punkrock-Look: die Lederjacke. Sie ist der Rebell unter den Modeklassikern – und unser ultimatives Lieblingsstück.

Das Kultobjekt

Die Lederjacke gilt als Symbol der Auflehnung, Härte und Unangepasstheit. Das hat sie vor allem den 50er und 60er Jahren zu verdanken. Damals machten sich die jungen Halbstarken nämlich die maskulinen Charakterzüge des derben Tierstoffes zu Eigen. Ob James Dean, Elvis Presley oder Marlon Brando: Mit ihren schwarzen Lederjacken rebellierten sie gegen vorherrschende Konventionen und prägten damit das Bild einer ganzen Generation. Natürlich immer mit der obligatorischen Prise Coolness. Die stilistische Rebellion zog sich bis in die 70er, in denen sich auch Punkrocker dem unverwüstlichen Image bedienten. Das Anbringen von Nieten, Sicherheitsnadeln und Patches verschärfte das Ganze noch einmal. Die Lederjacke wurde zum Wahrzeichen vieler Bands, von The Ramones bis zu The Clash, und wenig später von Sängerinnen wie etwa Joan Jett, Grace Jones oder Madonna auch für Frauen zugänglich gemacht.

Der Runway-Liebling

Designer lieben den derben Lederstoff und zeigen in jeder Saison seine Wandelbarkeit aufs Neue. Die Lederjacke unterzog sich in den letzten Jahren vielen Änderungen: kurz, lang, kastig, tailliert, farbig, aus Wildleder oder im Materialmix. Für Herbst/Winter bleiben klassische Modelle in Schwarz angesagt (wie Blouson- und Biker-Jacke), genauso wie gefärbtes Leder in Bordeaux (BCBG Max Azria) oder Petrol und Flaschengrün (Calvin Klein Collection). Unser Favorit? Anthony Vaccarello’s kontemporäre Interpretation.

Der Dresscode

Warum wir die Lederjacke so lieben? Weil sie bis heute nichts von ihrem eigenwilligen Flair verloren hat. Sie ist Klassik und Zeitgeist zugleich. Ein Teil mit Charakter eben, das schöne Stilbrüche in schlichte Outfits bringt und sich als perfekter Konterpart zu femininen Looks erweist. So gibt auch Model Poppy Delevingne ihrem Styling mit Leder-Raffinesse gern Ecken und Kanten. Ob cool zu Jeans, Shirts und Boots, im modernen Kontrast zu purem Weiß oder aber verspielt zu Musterkleid und High-Heels – die Britin beachtet die wichtigste Stilregel: Es soll alles andere als angepasst wirken. Das wissen auch Stars wie Jessica Alba oder Rosie Huntington-Whiteley und liefern uns mit ihren Styles den Beweis: Eine Lederjacke muss sein!