John Herbert Land, ein genialer Physiker, erfand in den 1920er Jahren einen Polarisationsfilter, der zum Grundstein der Weltfirma Polaroid werden sollte. Eines der ersten Produkte, die sie auf den Markt brachte, waren hochwertige Sonnenbrillen. Bis heute sind Polaroid-Sonnenbrillen mit Lands Polarisationsfiltern ausgestattet. Und bis heute stehen sie für höchste Qualität.

Polaroid – perfekt gestaltete Sonnenbrillen von einer legendären Firma

Attraktiver Retro-Look, flexible, elegant verzierte Bügel und in trendigem Farbverlauf getönte Gläser – kein Zweifel, die Sonnenbrillen von Polaroid bieten einen erfreulichen Anblick. Doch schicke Sonnenbrillen gibt es an jeder Ecke. Was Polaroid-Brillen so einzigartig macht, ist nicht ihr Äußeres, sondern ihre Ausstattung. Hier kannst du dich darauf verlassen, dass du sicher vor UV-Strahlen geschützt bist und dass der Polarisationsfilter wirklich hält, was er verspricht. Dafür steht der Name Polaroid und dafür steht die große Tradition und Erfahrung, die sich in einer jahrzehntelangen Firmengeschichte entwickelt hat. Schicke Sonnenbrillen gibt es an jeder Ecke, doch es gibt nur eine Sonnenbrillen-Legende!

Nicht sparen, wenn es um den Schutz der Augen geht!

Polaroid hat Fotogeschichte geschrieben – der Firmenname ist zum Synonym für die Sofortbildkamera geworden. Kaum jemand weiß, dass am Anfang der Firma die Erfindung eines zugleich preiswerten und leistungsstarken Polarisationsfilters stand, der bereits damals für Sonnenbrillen Anwendung fand, lange bevor jemand daran dachte, Fotokameras damit auszurüsten. Seit 1937 produziert Polaroid Sonnenbrillen; sie waren ein erheblicher Faktor beim Aufstieg der Firma zu ihrer jetzigen Größe. Hier weiß man, was eine gute Sonnenbrille ausmacht: nicht modernes Design – das ist bei Sonnenbrillen von Polaroid selbstverständlich –, sondern der optimale Schutz des Auges, den eine Billigsonnenbrille nie gewährleisten kann. Also spare nicht, wenn es um deine Augen geht – hol dir lieber deine Sonnenbrille vom Meister!

Entdecke auch bei Zalando: