Obwohl das 1971 gegründete Sportlabel auch auf Kleidung setzt, sind vor allem die trendigen Caps beliebt. Besonders cool wird dein Look natürlich durch eine Kombination aus beidem! Doch was genau findest du eigentlich bei Starter? Keine Angst, wir verraten es dir hier.

Was Mode angeht solltest du bei Starter auf schlichte Shirts, Sweater und Hoodies setzen. Mit Labelprint passen sie zu lässigen Jeans, Sportschuhen und einer Cap. Da die Caps aktuell sehr beliebt sind und zu sportlichen Looks passen, haben wir hier eine Übersicht, auf welche Trend-Caps du jetzt setzen solltest.

3 Caps von Starter, die jetzt Trend sind

#Baseballcap: Ursprünglich als Kopfbedeckung für die amerikanischen Baseball-Spieler gedacht, wurde sie bald durch Jugendkulturen zu einem begehrten Accessoire. Nicht nur der Nutzen, dich vor Sonne zu schützen, spielt deshalb eine Rolle, sondern vor allem der modische Aspekt. Kombiniert zu It-Pieces wie Skinny-Jeans, weißen Sportschuhen oder einer Bomberjacke sieht sie super aus.

#Snapback Cap: Aus der ursprünglichen Baseballcap weiter entwickelt hat die Snapback Cap einen geraden Schirm und wird meistens falsch herum getragen. Berühmt wurde sie durch Baseballspieler der amerikanischen Profiliga MLB und verschiedene US-amerikanische Rapper. Mittlerweile wird sie nicht nur als Fanartikel, sondern vor allem als stylisches Accessoire verkauft. Trage ein sportliches Outfit dazu, beispielsweise eine beige Stoffhose, einen lässigen Hoodie und sportliche Sneaker. Die Cap gibt’s übrigens in allen Formen, Farben und mit allen Emblemen der Baseball-Teams.

#Bucket Hat: Besonders Trend ist der Bucket Hat. Ähnlich einem klassischen Hut ist er aus Baumwolle genäht und erinnert an den Fischerhut. Trage ihn zu Hemden und du liegst voll im Trend.

#Strickmütze: Wenn die Sonne mal nicht scheint, kannst du auf eine Strickmütze von Starter setzen. Kräftiges Rot passt zum coolen Skaterlook. Grau, Schwarz oder Blau zu Karo-Hemd und Slim Fit Jeans mit Sneakern.

Entdecke auch bei Zalando: