Mit dem Aufkommen des Aerobic-Trends in den Achtziger Jahren waren Stulpen plötzlich an den Beinen jeder modebewussten Fashionista zu finden. Einige Jahre später verschwanden sie wieder aus dem Mode-Fundus, um dann vor Kurzem wiederentdeckt zu werden. Schließlich sind die Beinwärmer nicht nur modische Accessoires, sondern auch praktische Winter-Gadgets.

Die Beine stylisch warm halten

Gerade im Herbst und Winter gibt es kaum ein vielseitigeres Accessoire als Stulpen, denn sie kommen in allen Längen, Materialien, Farben und Mustern daher. Wer es schlicht mag, kann einfach schwarze oder graue Varianten wählen, die sich problemlos zu jedem Outfit kombinieren lassen. Wer ein Statement an einem sonst schlichten Outfit setzen möchte, hat aber ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten, das mit Stulpen zu tun. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt: Bunte Stulpen mit verrückten Mustern, in Ringeloptik oder mit Spitzenbesatz eignen sich hier genauso wie solche mit aufgenähten Schmuckknöpfen. So lässt sich ein und dieselbe Outfitkomposition mit unterschiedlichen Stulpen komplett neu interpretieren.

Ob zu Rock, Kleid oder Skinny Jeans: Stulpen sind immer eine trendy Wahl

Die Einsatzmöglichkeiten von Stulpen sind praktisch unbegrenzt. Besonders beliebt sind sie zu Strumpfhosen unter kuschelig-winterlichen Wollkleidern, meist in der Kombination mit Stiefeln oder knöchelhohen Ankle Boots. Aber auch über Skinny Jeans oder Jeggings machen sie eine gute Figur zu einem lässig-coolen Oversized-Shirt. Ebenfalls besonders beliebt: Stulpen wählen, die nur etwas länger als die Stiefel sind und so nur noch ein Stück über den Stiefelschaft hinausragen. Das wirkt dann zusätzlich effektvoll, wenn die Stulpen in einer Kontrastfarbe zu den Stiefeln gewählt werden.

Entdecke auch bei Zalando: