accountaccountbagbagzalando logomenu

Hilfe & Kontakt

Kostenloser Versand & Rückversand

100 TAGE RÜCKGABERECHT

We love Yoga

Expertentipps für den perfekten Yogastart

Patrick Broom erklärt seine Experten Tipps zum Thema Yoga

Was ist Yoga

Du bist Yoga-Neuling und möchtest dich gern mal an der philosophischen Lehre, die sowohl geistige, als auch körperliche Übungen vereint, versuchen? Dr. Patrick Broome, u.a. Yoga-Lehrer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, hat für dich die wichtigen Fragen zum Einstieg beantwortet.

Patrick Broom Portrait
© Dr. Patrick Broome Yoga-Coach der deutschen Fußball-Nationalmannschaft

Yoga bietet ein ganzheitliches Körpertraining.

Seinen Ursprung hat Yoga in Indien. Es heißt, dass Yoga dort aus der Beobachtung der Natur entwickelt wurde. Durch die Nachahmung von Tierhaltungen oder Naturformen erlangen wir die Möglichkeit, eine tiefere Verbindung zu unserem Körper und der Umwelt zu entwickeln.
Im Westen stehen vor allem die Körperübungen im Mittelpunkt, die so genannten Asanas. Diese Yoga-Übungen trainieren Kraft, Flexibilität und Gleichgewicht. Gerade am Anfang ist es diese Körperlichkeit der Yoga-Übungen, die uns hilft, den häufig eingerosteten und steifen Körper zu dehnen. Wir gewinnen an Stärke und Flexibilität, die Haltung verbessert sich und eine tiefere Atmung ist möglich. Schon nach ein paar Minuten können wir spüren, dass sich etwas verändert.

Yoga heilt.

Yoga bringt Körper, Geist und Atem in Einklang, und wirkt somit ideal gegen Stress. Seine heilende Kraft entspringt der Verbindung des ganzen Körpers mit dem Atem. Dabei spielt es keine Rolle, wie fit man ist. Mit Engagement, Geduld und Beharrlichkeit wird jeder nicht nur Gewicht verlieren und die Muskeln formen, sondern auch Stärke und Energie entwickeln. Die resultierende Entspannung und verbesserte Sauerstoffversorgung des Körpers können zu spontaner Heilung von Schmerzen, mehr Kraft und guter Laune führen.

Yoga wirkt Stress entgegen.

Eine Ärztin hat mir einmal gesagt: „Es gibt im Grunde nur eine Krankheit, und zwar Stress, der sich als alles Mögliche äußern kann, angefangen bei der Erkältung bis hin zur Herzerkrankung“. Die beruhigende und ausgleichende Wirkung des Yoga ist ideal für gestresste Menschen. Yoga wirkt wie eine Verjüngungskur von innen. Stoffwechsel, Hormonhaushalt, Kreislauf und Zellregeneration optimieren sich. Yoga ist jedoch kein reines Gesundheits- oder Anti-Aging-Programm.

Yoga macht gesund und glücklich.

Yoga bietet eine Lebenseinstellung, die uns rundum glücklich machen kann. Es geht darum sich gut zu fühlen, und nicht mehr vorrangig gut auszusehen. Deshalb gehören zu einer guten Yoga-Stunde neben den Körperhaltungen in der Regel auch Tiefenentspannung, Atemübungen und Meditation.

Und das Beste ist: Wir brauchen kaum Ausrüstung, Zeit und Platz dafür und können es ein ganzes Leben lang ausüben.

Meine Tipps für den Start

Los geht’s, aber wie?

Wie finde ich den richtigen Kurs?

Ich rate mit einem Anfängerkurs zu starten, in dem die Grundlagen des Hatha oder Vinyasa Yoga vermittelt werden. Nach solch einem Einsteigerkurs beherrscht man die Grundübungen und kann selbst entscheiden, ob man mit diesem Stil weitermachen oder etwas anderes ausprobieren möchte. Um einen Einsteigerkurs zu finden, wird ein wenig Recherche notwendig sein. Das Angebot ist riesig. Es geht also nur noch darum, den für dich richtigen Kurs zu finden. Nimm dir zunächst ein paar Minuten Zeit, um dir einen Überblick über die verschiedenen Yoga-Stile zu verschaffen. Siehe z.B. www.yogajournal.de/die-wichtigsten-yoga-stile-im-ueberblick.

Wo finde ich den richtigen Kurs?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Yoga-Kurs in Ihrer Nähe zu finden. Durchsuche z.B. lokale alternative Zeitungen oder Wellness-Zeitschriften nach Inseraten oder nutze die Online-Suche für "Yoga" und wählen den Namen deiner Stadt.

Wichtig: Wähle ein Studio, das von zu Hause aus oder auf dem Weg zur Arbeit bequem zu erreichen ist. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass du regelmäßig hingehst

Welches Equipment brauche ich?

Nichts weiter als eine rutschfeste Yoga-Matte. Das ist das Tolle am Yoga. Egal wo du bist, du hast dein Studio immer mit dabei. Dazu bitte bequeme Kleidung anziehen. Geübt wird barfuß. Die meisten Studios haben Yoga-Matten und ausreichend Hilfsmittel, die du kostenlos leihen oder mieten kannst.

Was kostet mich der Sport?

In vielen Fitness-Studios sind die Kurse in der monatlichen Gebühr enthalten. In professionellen Yoga-Schulen zahlt man meist um die 15 bis 20 Euro für eine Klasse. Feste Einsteigerkurse werden bis zu zweimal im Jahr von den Krankenkassen mit bis zu 80,00 Euro unterstützt.

An wen muss ich mich wenden, wenn ich starten will?

Heute gibt es Yoga in unzähligen Yoga-Schulen. Die VHS und auch viele Fitness-Studios bieten ein breites Angebot. Dies ist ein guter Anfang, wenn du bereits im einen Fitness-Studio Mitglied bist.

Wie finde ich einen guten Lehrer?

Um einen guten Lehrer zu finden, ist es wichtig zu wissen, dass jeder Lehrer sich und seine Persönlichkeit mit in den Unterricht einbringt – und dem einen gefällt die Art, wie unterrichtet wird, dem anderen nicht. Um einen passenden Lehrer zu finden, bieten die meisten Yoga-Studios Probekurse an, die es ermöglichen, einen ersten Eindruck zu bekommen. Hör auf dein Gefühl! Wenn du dich in dem Studio wohlfühlst und die Atmosphäre und die Art magst, wie der oder die Yogalehrer(in) auf dich eingeht – dann bist du hier genau richtig! Wenn die Chemie nicht stimmt, dann bitte unbedingt weitersuchen, bis du einen Lehrer findest, der zu dir passt.

Wichtig: Beim ersten Training vorher kurz beim Lehrer vorstellen und über mögliche körperliche Einschränkungen informieren.

Wie oft pro Woche sollte ich trainieren?

Wenn du mit Yoga beginnst, reicht einmal pro Woche völlig aus. Am besten in einem Einsteigerkurs in einem Yoga-Studio, VHS, Fitnessstudio etc. Wenn du zusätzlich täglich, oder ab und zu mal, zu Hause 15-30 Minuten übst, ist das umso besser. Aber schon eine Yogastunde pro Woche bringt eine ganz Menge.

Gibt’s eine spezielle Ernährung?

Leichte pflanzliche, regionale Kost ist am besten vor und nach dem Yoga. Und bitte etwa eine halbe Stunden vor dem Üben nichts Schweres mehr essen.


Patrick Broom Portrait im Sport-Look

Über Dr. Patrick Broome

Dr. Patrick Broome unterrichtet seit über 20 Jahren, bildet international Yogalehrende aus und leitet drei Yoga Studios in München. Er ist Autor von »Yoga für den Mann«, »Yoga für Alle«, »Mit Yoga leben« und »Spirituelle Krieger«.

Yoga-Mode zum Verlieben

Weitere Yoga-Inspirationen