On-trend Herrenmode

3 Styling Tipps jenseits des Gender Bender

„Laut“ ist das Stichwort im neuen Jahr. War noch Ende 2015 klar der puristische Stil angesagt – mit gedeckten Farben wie Schwarz, Grau, Braun und Co. – wird die Herrenmode im Frühjahr bunt und extravagant: asiatische Einflüsse, Skater- bzw.  Retro-Sport-Looks, Baggy Pants ... Wie du die Trends trägst, ohne wie ein bunter Vogel auszusehen? Wir haben dir ein Paar Styling Tipps zusammengestellt.

#1: Bombensicheres Outfit
Ja, die Bomberjacke bleibt! Hast du dir letztes Jahr ein Exemplar gegönnt, kannst du es natürlich weitertragen. Die klassischen Farben, wie Schwarz und Oliv gehen immer, bunter ist hier allerdings besser. So bringen z.B. asiatische Muster und edel glänzende Stoffe noch mehr Eleganz ins Spiel. Für ein sportliches Outfit trägst du zur Bomber eine Jeans im Straight Cut und ein Oversize Shirt für Herren. Die High Tops natürlich nicht vergessen oder Slip-On Sneakers! Aber aufgepasst: Bei Mustern wird es schnell zu viel des Guten, setze also beim Rest des Outfits eher auf Monochrom. Damit zeigst du, dass du was von Modetrends und Style verstehst.

#2: Because (over)size matters – wenn es um Herrenmode geht
Für alle Anti-Fans der Skinny Jeans: Wenn auch noch nicht ganz passé, wird sie doch so langsam abgelöst. Denn die Hosen werden wieder weiter. Und mit ihnen so ziemlich alles andere auch. Männer tragen T-Shirt, Pullover und Jacke Anfang 2016 im Oversize Format. Locker, lässig und business-ready zugleich: Baggy Hosen mit Nadelstreifen und Bügelfalten sind voll im Kommen und machen sich auch ganz klassisch zu Hemd, Sakko sowie – wer hätte es gedacht – weißen Sneakers. Mann kann sich über die Beinfreiheit nur freuen!

#3: Auf den Hut gekommen
Das traditionelle Basecap war gestern, diese Saison kommt uns der stylishe Sonnenschutz in (Wild)Leder entgegen, so dass eine Kombination mit Anzug und Krawatte gar nicht mehr so abwegig erscheint. Also Gentlemen: Fedora Hut ab, Snapback auf!